Flue gas scrubbing

Treatment report concerning the utilisation of Helawax HUM in on line cleaning of incineration plant flue gas washing towers

During 4 months Helawax HUM has been injected in incineration plant flue gas washing towers. During this period it has been observed that the deposit formation was practically avoided. Before treatment the plant was cleaned every 8 weeks since the washing tower was no more able to treat the flow of produced flue gas. Even the connection pipes where clogged with deposits until 50% of the free diameter. The result of Helawax HUM treatment was that the formation of these deposits has drastically decreased.

This test has been applied in an incineration plant having a capacity of 180’000 tons per year.

The flue gas flow is 60’000 Nm3/h.

Before to start the treatment, the flue gas washing towers have been clean mechanically.

The dosage rate of Helawax HUM is proportional to the make-up water.

During the test period it has been observed :

The manual cleaning, after 4 months of treatment, was no more necessary

Aufgabe:

  • Verhinderung von Ablagerungen im Rauchgaswäscher

Ziel:

  • Vermeidung von Reinigungsstillständen, Verringerung der Reinigungskosten
  • Verlängerung der Lebensdauer der Absorberdüsen und Zuleitungen, Verringerung der Instandhaltungs- und Materialkosten
  • Verbesserung der Leistung des Rauchgaswäscher

Daten der Anlage:

  • Müllverbrennungsanlage Verbrennungskapazität 180.000 Mg p.a.
  • Rauchgasreinigungsverfahren: Sprühtrockner-Elektrofilter-Nasswäsche (3-stufig, abwasserfrei)-Aktivkoksreaktor-Katalysator (SCR)
  • Abgasvolumenstrom 60.000 Nm3/h

Vor Beginn der Dosierung wurde der Zustand des Rauchgaswäschers dokumentiert und anschließend, wie üblich, mechanisch gereinigt.

Mit Inbetriebnahme der Anlage erfolgte die Dosierung von HELAWAX HUM in Abhängigkeit der Zusatzwassermenge.

Bereits nach kurzer Zeit wurde festgestellt, dass die Mengen an Sedimenten aus dem Sondenfilter der pH-Messung rückläufig waren.

Wie geplant, wurde der Rauchgaswäscher nach 4 Monaten geöffnet und begutachtet.

Im Vorlagebehälter waren noch leichte Restbeläge vorhanden. Dabei handelte es sich offensichtlich um alte Verkrustungen, die sich als grobe Schalen im Behälter gesammelt hatten. Neue Beläge hatten sich nicht gebildet.

Der Zustand des Ringjets war einwandfrei.

Der gesamte Abgaswäscher, inklusive der Absorberdüsen, war sauber und frei von Belägen.

Eine Reinigung des Rauchgaswäschers war somit nicht mehr nötig.